Markenrecht: Sportartikelhersteller erwirkt einsteilige Verfügung gegen Cathy Hummels

Das Landgericht Hamburg (Beschluss, Az.: 327 O 271/18) hat eine einstweilige Verfügung gegen die Ehefrau des Fußballnationalspielers Mats Hummels erlassen.

  Druckversion

Hummels hatte im Juni 2018 in München eine Schuhkollektion präsentiert, welche unter anderem mit dem „Hummels“-Schriftzug versehen waren.

Hierin sah der dänische Sportschuhersteller Hummel eine Verletzung seiner Markenrechte.

Nach Einschätzung des Sportartikelherstellers, welche das Gericht im Rahmen seines Beschlusses bestätigte, besteht aufgrund der hohen Zeichenähnlichkeit eine Verwechselungsgefahr. Das Gericht stellte in seinem Beschluss fest, dass die Zeichen in sechs von sieben Buchstaben übereinstimmen.

Ob die einstweilige Verfügung Bestand haben wird, bleibt abzuwarten. Der Anwalt von Hummels hat bereits angekündigt gegen die einstweilige Verfügung vorzugehen.

Falls Sie Fragen zu dem Artikel oder Markenrecht haben, können Sie uns gerne kontaktieren.

Wir helfen Ihnen schnell und kompetent.

Ihr Ansprechpartner für weitere Fragen ist:


Rechtsanwältin Carolin Bastian LL.M.

Fachanwältin für Gewerblichen Rechtsschutz

WAGNER Rechtsanwälte webvocat® - Small.Different.Better

Zurück

Weiterempfehlung in Social Networks: